Der maßgefertigte, verstellbare Westernsattel für Ihr Quarter Horse

Klassische Optik – innovative Funktionalität – perfekte Passform ein ganzes Pferdeleben lang

Als Besitzer(in) eines Quarter Horses müssen wir Sie von den Vorzügen eines Westernsattels vermutlich nicht mehr überzeugen – keine Rasse ist schließlich so eng mit dem Westernsport verbunden wie das American Quarter Horse.

Nicht ganz so banal ist (leider) der Hinweis darauf, wie wichtig auch und gerade beim Westernsattel die gute Passform ist – Tierärzte, Pferdephysiotherapeuten und -osteopathen können Trauerlieder darüber anstimmen, wie verheerend sich unpassende Westernsättel auf den Pferderücken auswirken. (Leider führt das mitunter sogar zur pauschalen Abwertung dieses Satteltyps – ein Fehlurteil, das dem pferdefreundlichen Westernsattel zutiefst Unrecht tut.)

Mit einem auf Maß und nach Ihren Wünschen gefertigten Westernsattel von JvG Saddle Innovations sind Sie und Ihr Pferd gesund und komfortabel unterwegs. Unsere Sättel lassen sich auch nachträglich verstellen und so immer wieder neu anpassen. Damit ersparen Sie Ihrem Quarter Horse Druckstellen und Rückenprobleme – ein ganzes Pferdeleben lang.

Westernsattel für Quarter Horse

Was macht einen (guten) Westernsattel aus?

Was macht eigentlich den Westernsattel zum Westernsattel? Ist es die besondere Western-Optik: die Verzierungen, das Horn, um das einst das Lasso geschlungen wurde? Die typischen Skirts? Keine Frage: Viele Westernreiter schätzen den außergewöhnlichen Look Ihrer Sättel. Trotzdem hat die dem Westernsattel zugrundeliegende Idee nichts mit Punzierungen oder Conchas zu tun: Der Westernsattel ist ein Arbeitssattel, der für das Reiten auf langen Strecken bzw. über längere Zeiträume konzipiert ist. Er ist für den Reiter bequem zu sitzen – und für das Pferd außerordentlich rückenschonend. Vorausgesetzt, er passt.

Der englische Sattel wurde für kurze, intensive Trainingseinheiten und Ritte entwickelt, bei denen das Pferd hoch konzentriert und – idealerweise – in voller Versammlung geritten wird. Das erforderliche Ausmaß an reiterlicher Einwirkung lässt sich auf langen Strecken so nicht durchhalten, zudem muss die körperliche Anspannung von Phasen der Entspannung unterbrochen werden, wenn das Pferd keinen Schaden nehmen soll. Die besonderen Merkmale des Westernsattels stehen überwiegend im Dienste seiner Aufgabe, das Pferd über lange Strecken bzw. Zeiträume entspannter und gesünder reiten zu können. Zu nennen sind hier in erster Linie:

1. die große Auflagefläche des Westernsattels: Sie verteilt das Reitergewicht auf eine typischerweise etwa doppelt so große Fläche wie ein englischer Sattel – das halbiert den Satteldruck und erleichtert dem Pferd so erheblich die Tragearbeit.

2. der im Vergleich zum englischen Sattel weiter hinten liegende Tiefpunkt des Sattels: Dass der Reiter im Westernsattel meist etwas weiter hinten sitzt, entlastet die Vorhand des Pferdes – so kann auch ohne volle Versammlung rückengesund geritten werden, und das gemütliche „Dahinzockeln“ am hingegebenen Zügel wird möglich.

Passformprobleme beim Westernsattel

Seine große Auflagefläche macht den Westernsattel allerdings auch anfälliger für Passformmängel: Die Sattellänge – bei Westernsätteln häufig als zu lang bemängelt – ist dabei nur eines von mehreren potenziellen Problemen. Ebenso wichtig und schwerer zu beurteilen ist die Passform unter dem Sattel: Um nicht zu drücken und die vorhandene Auflagefläche voll auszunutzen, muss der Westernsattelbaum von der Schulterpartie bis zum Ende der Auflagefläche möglichst perfekt an den Pferderücken angeformt sein.

Mangelhafte Passform eines Westernsattels ist durch das untergelegte Lammfell oder Sattelpad kaum zu korrigieren – anders als beim kurzen englischen Sattel, wo die Anpassung teils auch über die Polsterung der Sattelkissen erfolgt. Entsprechend gut sollten die Maße des Westernbaums (u. a. Schulterweite, Schwung, Winkelung und Twist – letzteres ist die Änderung der Winkelung in Längsrichtung) an das Pferd angepasst sein. Und entsprechend schlecht sind allgemein die Aussichten, einen Westernsattel von der Stange zu finden, der einem bestimmten Pferd wirklich gut passt. Denn die Abstufungen der Gullet-Weite von „Semi Quarter“ bis „Extra Full Quarter“ – eine Art Konfektionsgröße bei Westernsätteln – werden von den Herstellern jeweils mit Standardmaßen für Länge, Winkelung, Twist und Schwung kombiniert, die keineswegs für jedes Pferd die richtigen sind. Nicht einmal für jedes Quarter Horse!

Keine Passformkompromisse!

Gerade Westernreiter sind mit ihren Pferden oft auf ausgiebigen Spazier- oder Wanderritte unterwegs, wofür sich der Westernsattel grundsätzlich auch hervorragend eignet. Aber ein drückender und/oder die Bewegungsfreiheit einschränkender Sattel, der so häufig genutzt wird, kann zum Ausgangspunkt für massive Schäden am Bewegungsapparat werden: Läsionen, Verspannungen, Blockaden und Fehlhaltungen, die wiederum zu neuen Läsionen führen – aus einem vielversprechenden, lebensfrohen Pferd wird so schlimmstenfalls ein kaum noch reitbarer Fall für den Pferdeosteopathen. Schützen Sie die Gesundheit Ihres Pferdes, achten Sie beim Westernsattel ganz besonders auf gute Passform! Wirklich sicher gehen Sie dabei nur mit einem individuell angepassten Westernsattel – das gilt für ein Quarter Horse ganz genauso wie für Western-Exoten wie Friesen oder Traber.

Maßgefertigte, verstellbare Westernsättel von JvG Saddle Innovations

Wir fertigen unsere Sättel erst nach einer von uns persönlich durchgeführten Vermessung des Pferderückens. Dafür nutzen wir das EQUIscan-System, das praktischste und genaueste Messwerkzeug, das Sattlern heute zur Verfügung steht: Mit dem verstellbaren EQUIscan-Messgitter erstellen wir einen genauen „Abdruck“ des Pferderückens, an den wir den Sattelbaum später präzise anformen. Wir können unsere Westernsättel so kurz (und so lang) wie nötig gestalten, und wir können sie in Weite, Winkelung, Schwung und Twist exakt auf Ihr Pferd anpassen.

Da unsere Sattelbäume aus einem thermoplastischen Kunststoff bestehen (thermoplastisch bedeutet, dass sich das Material in erwärmtem Zustand verformen lässt), können wir diesen Anpassungsprozess stufenlos durchführen und ohne Materialermüdung mehrfach wiederholen. Anders als bei einem traditionellen Westernbaum aus Holz, der nach der Herstellung nur noch durch weiteren Materialabtrag in engen Grenzen (und überdies irreversibel) veränderbar ist, lassen sich unsere Westernbäume in allen Passformaspekten ohne weiteres mehrfach abändern. Wenn Ihr Pferd also Muskulatur auf- oder abgebaut hat, können wir den Sattel weiter oder schmaler machen – so reiten Sie immer mit einem perfekt angepassten Sattel. Auch die Anpassung auf ein anderes Pferd ist in der Regel möglich... sofern Sie nicht gerade vom Kaltblüter zum Pony wechseln.

In ähnlicher Weise kann auch die Sitzfläche des Sattels nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen gestaltet werden: Sitztiefe und Lage des Tiefpunktes können wir ebenso variieren wie die Cantle-Neigung. Grundsätzlich sind unsere Sattelbäume taillierter als typische Westernbäume. In einem JvG Sattel sitzen Sie daher etwas weniger breitbeinig als in einem klassischen Westernsattel und etwas mehr wie in einem Dressursattel, was insbesondere Reiterinnen zu schätzen wissen.

Purer Westernspirit mit allem Drum und Dran – oder leichter, western-inspirierter Sattel ohne Ballast: Ihre Wahl

Unsere Modelle Wade, Reiner und Western sowie der Endurance, ein besonders leichter Sattel, decken das gesamte Spektrum des Westernsports von den klassischen Westerndisziplinen bis hin zum Freizeit- und Wanderreiten ab. Jeder unserer Westernsättel wird nach Ihren Wünschen gestaltet und individuell angefertigt. Lederfarben und Verzierungen sind ebenso wählbar wie Horn, Skirt-Form, Sitzpolsterung, Steigbügel und Länge der Fender. Eine Preisliste gibt es hier zum Download.

Bei einem Satteltermin haben Sie Gelegenheit, unsere Modelle probezureiten und sich einen Überblick über die Vielfalt der Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten zu verschaffen. In diesem Zusammenhang beraten wir Sie gern und fachkundig zu allen Details der Sattelgestaltung. Wenn Sie sich im Anschluss für eines unserer Modelle entscheiden möchten, packen wir das EQUIscan-Messgitter aus, vermessen Ihr Pferd und erfragen Ihre Wünsche für die individuelle Gestaltung Ihres künftigen Sattels. Danach machen sich unsere Sattler an die Arbeit – geben Sie uns für die Anfertigung ein paar Wochen.

Interessiert? Rufen Sie uns unter 09179-963806 an oder nutzen Sie das Kontaktformular und vereinbaren Sie einen Satteltermin – wir kommen zum Wunschtermin zu Ihnen.

Freuen Sie sich auf Ihr maßgefertigtes Sattel-Unikat von JvG Saddle Innovations!

Sie wollen erst noch weitere Informationen? Dann können Sie folgendes machen:

>