Ein Westernsattel für Gangpferde

Tölten mit Westernsattel – ja geht denn das?

Allerdings. Wenn der Sattel passt, wird Ihr Gangpferd seinen bequemen Tölt selbstverständlich auch unter einem Westernsattel zeigen. Und wenn Sie – bei Gangpferd-Besitzern wäre das ja nichts so Ungewöhnliches – gern und oft Ausritte im Gelände oder sogar Wanderritte unternehmen, kann ein Westernsattel für Sie und Ihr Pferd eine ideale Sattellösung sein.

JvG Saddle Innovations fertigt leichte, verstellbare Westernsättel auf Maß und nach Kundenwunsch. Unsere Sättel sind auch für Freizeitreiter uneingeschränkt zu empfehlen.

Westernsattel für Gangpferde

1. Brauchen Gangpferde einen Töltsattel?

Wir sagen es mal ganz unumwunden: Gangpferde brauchen eigentlich keinen speziellen Sattel. Die Anforderungen, die der Tölt und verwandte Spezialgangarten an einen Sattel stellen, sind nicht grundsätzlich andere als bei den „normalen“ Gängen: Die Bewegungsfreiheit im Sattel, die ein flacher Sitz bietet, wird von vielen geübten Reitern geschätzt, Schulterfreiheit ist keineswegs nur beim Tölten erwünscht – und dass ein Sattel das Pferd nirgends drücken, scheuern oder einengen sollte, gilt im Schritt, Trab und Galopp natürlich ganz genauso wie im Tölt.

Das sagt überhaupt nichts gegen Töltsättel. Wir möchten lediglich darauf hinweisen, dass Sie sich bei der Sattelsuche strenggenommen nicht auf spezielle Gangpferdesättel beschränken müssen. Aber wenn Sie bereits glücklicher Besitzer eines Töltsattels sind, mit dem Sie und Ihr Gangpferd gut zurechtkommen – um so besser! Aber dann würden Sie vermutlich diesen Artikel nicht lesen...

Wie sieht es nun speziell mit dem Westernsattel für Gangpferde aus? Zunächst: Unter den amerikanischen Westernrassen gibt es mehrere Gangpferderassen mit teilweise noch „exotischeren“ Gangarten als dem Tölt. Zum Beispiel das Tennessee Walking Horse mit seinem Walk, bei dem in jedem Moment drei Hufe auf dem Boden sind. Den American Saddlebred. Oder den Missouri Foxtrotter mit seinem flotten Tanzschritt. Diese Gangpferde werden im amerikanischen Westernsport ganz selbstverständlich mit Westernsattel geritten.

Ebenso selbstverständlich können auch europäische Gangpferderassen wie der Isländer, der Aegidienberger oder der töltende Traber ihre typischen Extragänge unter einem Westernsattel laufen.

2. Die Vorteile eines Westernsattels für Gangpferde

Ein Westernsattel ist der perfekte Sattel für lange Ausritte. Die Westernreitweise gehört zu den traditionellen Arbeitsreitweisen. Sowohl die Grundzüge der Reitweise selbst als auch der durch sie hervorgebrachte Sattel sind auf die Anforderungen optimiert, die das tagelange Unterwegssein im Gelände mit sich bringt. So ist der Westernsattel ein wirklich bequemer Sattel für Pferd und Reiter. Und er schont den Pferderücken: Seine Auflagefläche ist gut und gern doppelt so groß wie die eines typischen englischen Sattels. Darin ähnelt er stark den alten europäischen Militärsätteln, die heute nicht umsonst bei Wanderreitern so beliebt sind.

Gangpferde-Enthusiasten sind oft Wanderreiter – oder jedenfalls Outdoor-Typen, die gern ausgiebig im Gelände reiten. Und dafür ist ein Westernsattel allemal besser geeignet als ein Sattel englischer Bauart. Der flache Sitz eines Westernsattels erlaubt zudem mehr Variabilität in der Sitzposition – Reiter von Gangpferden sitzen gern etwas weiter hinten.

3. Was beim Westernsattel für Gangpferde zu beachten ist

Gangpferd oder nicht – Weite, Winkelung und Schwung des Sattelbaums müssen in jedem Fall zur individuellen Schulter- und Rückenkontur des Pferdes passen. Bei Gangpferden sollten Sie bei der Auswahl des Sattels zusätzlich ein besonderes Auge haben auf:

  • korrekte Länge – kurze, kompakte Gangpferde wie der Isländer oder der Aegidienberger benötigen einen kürzeren Sattel
  • einen ausreichend breiten Wirbelkanal
  • den Zuschnitt der Skirts – damit die Skirts nicht an den Hüfthöckern scheuern, empfiehlt sich ein abgerundeter Schnitt (Round Skirts)
  • Schulterfreiheit – die Schulter muss ungehindert unter den Sattel gleiten können

Ob Weite, Winkelung und Schwung des Sattels stimmen, können Sie bei einem Westernsattel von außen kaum einschätzen. Anders sieht es bei der Länge und der Schulterfreiheit aus, für deren Beurteilung ein geübter Blick genügt. Bei einem Konfektions-Westernsattel wird Ihnen dieser Blick allerdings frustrierend häufig sagen: Der Sattel passt einfach nicht. Denn diese Sättel sind nicht wirklich für Isländer und andere Gangpferde gemacht, sondern orientieren sich eher an den Proportionen der klassischen Westernrassen.

Weil Westernsättel keine Sattelkissen haben, können sich Passformmängel besonders übel auswirken. Deshalb besser keine Passformkompromisse! Für Gangpferde empfiehlt sich auf jeden Fall die Anpassung des Sattels über den Baum.

4. Maßanfertigung – ist das nicht sehr teuer und aufwändig?

Natürlich ist die Maßanfertigung eines Sattels aufwändiger als eine simple Online-Bestellung. Die Wahrnehmung von Aufwand relativiert sich aber schnell, wenn der ach-so-so bequem georderte günstige Sattel selbst alles andere als bequem ist: Wiederholte Rückgaben und Neukäufe strapazieren die Nerven – und das Reiten mit einem unpassenden Sattel führt potentiell zu Problemen und Kosten, die Aufwand und Kosten der Maßfertigung im Rückblick lachhaft gering erscheinen lassen.

Aber es ist wahr: Ein Maßsattel ist teuer. Manchmal so teuer, dass man sich doch fragt, wie sinnvoll diese Ausgabe ist: Pferde sind schließlich lebendige Wesen, die sich im Laufe ihres Lebens verändern. Mit ein bisschen Pech kann der teure Maßsattel so schon nach ein, zwei Jahren deutlich schlechter passen.

5. JvG Westernsättel: Immer wieder neu anpassbar

Deshalb bieten JvG Westernsättel einen besonderen Mehrwert: Unsere Maßsättel lassen sich immer wieder neu anpassen. Unsere Sattelbäume – eine Eigenentwicklung aus leichtem, thermoplastischem Kunststoff – können in unseren Werkstätten ohne großen Aufwand in Weite, Schwung und Winkelung verändert werden. Und zwar mehrfach.

Damit haben sie die Möglichkeit, auf einen späten Wachstumsschub oder Änderungen in der Bemuskelung Ihres Pferdes zu reagieren: Unsere Sättel passen ein ganzes Pferdeleben lang. Und das ist nicht alles – wir können sie auch für ein anderes Pferd ähnlicher Länge und Statur erneut anpassen.

6. Was JvG Westernsättel außerdem bieten

Unsere Westernsättel werden erst nach der Vermessung des Pferderückens angefertigt – individuell für Sie und Ihr Pferd. Dabei wird nicht nur der sechsfach verstellbare Sattelbaum in allen Passformaspekten angepasst, sondern auch die Satteloptik vollkommen nach Ihren Wünschen gestaltet. Egal, ob Sie einen schlichten Sattel (auch ohne Horn!) oder ein Westernsattel-Prachtstück mit Punzierungen und Conchas Ihrer Wahl wünschen – wir machen es möglich!

Auch wichtig:

  • Für Pferde mit hoher Schulteraktion können wir unsere Westernsättel – ohne Aufpreis! – mit unserem System für mehr Schulterfreiheit versehen
  • Für kurze Pferde können unsere Sättel extra kurz – bis auf 44 Zentimeter – gestaltet werden.
  • Für kleine Pferde können wir durch Einsatz leichter Materialien und Weglassen überflüssiger Strukturen das Gewicht unserer Sättel enorm reduzieren – bis auf erstaunliche 8,5 Kilo!
  • Die Sitzposition – die „tiefste“ Stelle des Sattels – ist bei der Sattelanpassung frei wählbar. Zudem sitzen Sie in unseren Sätteln weniger „breitbeinig“ als in einem traditionellen Westernsattel – dank schmalerer Taillierung des Sattelbaums haben Sie ein ähnliches Sitzgefühl wie in einem Dressursattel.

Hier finden Sie noch detailliertere Informationen über die JvG Sattelmodelle sowie unsere Preisliste zum Download.

7. Sie möchten einen JvG Sattel für Ihr Pferd?

Rufen Sie uns einfach unter 09179-963806 an oder nutzen Sie alternativ das Kontaktformular, um einen Satteltermin zu vereinbaren. Zum Wunschtermin sind wir bei Ihnen, Sie können unsere Modelle probereiten und sich ausführlich beraten lassen.

Wenn Sie einen Sattel ordern möchten, nehmen wir anschließend Ihre Wünsche für die Gestaltung des Sattels auf und vermessen den Rücken Ihres Pferdes. Dafür nutzen wir das hochpräzise EQUISCAN-System, das beste Tool, das Sattlern heute zur Verfügung steht. Im Anschluss wird Ihr Sattel gebaut (geben Sie uns ein paar Wochen für die Fertigung) und angeliefert – freuen Sie sich darauf!


Sie wollen erst noch weitere Informationen? Dann können Sie folgendes machen:

>