Westernsattel für Araber – nach Maß gefertigt

​Araber und Western – das passt tatsächlich recht gut. Als wahre Allrounder punkten die vollblütigen Schönheiten auch im Westernsport mit Intelligenz und Charisma. Westernsättel von der Stange wiederum punkten bei den meisten Arabern gar nicht... Rodeoeinlage gern inklusive.

Westernsattel für Araber

​Wüstenprinz auf der Ranch? Warum nicht – aber nur mit dem passenden Sattel!

Die Westernreitweise – und speziell auch der für lange Ritte und feine Hilfen optimierte Westernsattel – bietet Arabern viele Möglichkeiten, ihre Stärken auszuspielen: Schließlich sind Ausdauerritte und eine ebenso ausgefeilte wie subtile Kommunikation zwischen Reiter und Pferd genau ihre Sache.

Vom Körperbau her sind Araber zwar eher auf Kondition als auf momentane Höchstleistung, eher auf raumgreifende Gänge als auf enge Wendungen und staubaufwirbelnde Stopps ausgelegt. Trotzdem leisten sie auch im Westernsport sehr Respektables, etwa in den Disziplinen Western Riding und Pleasure – und das mit der unnachahmlichen Araberanmut, die auch unter Cowgirls und -boys niemals fehl am Platz wirkt...

​Neuigkeit: Ein Araber ist kein Quarterhorse

Viele Araberbesitzer, die sich in Richtung Western orientieren möchten, haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass Westernsättel von der Stange ihren Pferden nicht passen. Kein Wunder: Diese Sättel sind nicht für Araber gemacht.

Araber haben einen relativ schmalen Rücken mit hohem Widerrist, einen durch den sehr kräftigen Trapezmuskel geprägten muskulösen Schulterbereich und eine ausgesprochen kurze Auflagefläche für den Sattel. Damit unterscheiden sie sich deutlich vom Quarterhorse, für dessen kräftigen Körperbau Westernsättel in der Regel entworfen werden.

Wer einen gebrauchten Westernsattel oder einen Konfektions-Westernsattel für Araber kaufen möchte, sieht sich daher häufig mit einem oder sogar allen der folgenden Probleme konfrontiert:

  • Der Westernsattel ist zu lang.
  • Der Sattel bietet nicht ausreichend Widerristfreiheit.
  • ​Der Sattel klemmt die Schulter ein.

Die Spitze des Eisbergs

Dazu kommt: Diese relativ offensichtlichen Passformmängel sind oft genug nur die sprichwörtliche Spitze des Eisbergs: Ob die Breite und Winkelung der Auflagepaneele oder der Schwung des Sattelbaums stimmen, lässt sich bei einem Westernsattel von außen einfach nicht zuverlässig beurteilen. Pferdephysiotherapeuten werden Ihnen sagen, dass in dieser Hinsicht gerade bei Western gerittenen Pferden einiges im Argen ist.

Als Araberbesitzer sind Sie allerdings auf diesen Hinweis nicht so dringend angewiesen wie etwa die Besitzer stoischer Kaltblüter oder braver Hafis: Wenn der Sattel drückt, hält der hochsensible Araber seinen Unmut im Allgemeinen nicht zurück – zum Glück.

Was ist ein Araberbaum?

Manche Hersteller bieten neben Quarterhorse-Bäumen (QH) auch sogenannte Araberbäume (ARAB) an. Darunter wird allerdings von Hersteller zu Hersteller Unterschiedliches verstanden: Manche Araberbäume sind lediglich Quarterhorse-Bäume mit reduzierter Länge, andere bieten zusätzliche Widerristfreiheit. Eine Passgarantie für Ihren Araber ist das ARAB-Kürzel jedenfalls nicht.

Nun können Sie sich (und Ihr Pferd) durch viele Sättel unterschiedlicher Marken probieren und hoffen, mit Glück und Ausdauer einen passenden Westernsattel zu finden. Oder Sie treffen die pragmatische – und goldrichtige – Entscheidung für einen individuell angepassten Sattel.

​JvG: Westernsättel nach Maß

Wir machen weder Araberbäume noch Quarterhorse-Bäume: Wir machen individuell angepasste Western-Sattelbäume für alle Pferde. (Und Reiter.)

Unsere Westernbäume werden erst nach einer sorgfältigen Vermessung des Pferderückens speziell für Sie und Ihr Pferd gefertigt. Dafür nutzen wir den Equiscan-Topographen – ein Messgitter mit 98 verstellbaren Gelenken, mit dem eine exakte Abformung des Pferderückens möglich ist. Anhand dieser Daten werden Länge, Weite, Schwung, Winkelung, Twist und Breite der Auflagepaneele unseres leichten Kunststoffsattelbaums genau für Ihr Pferd angepasst.

Damit liegt ein JvG-Sattel ideal auf dem Pferderücken auf: ohne Brückenbildung und ohne zu verkeilen, mit optimierter Auflagefläche, mit Freiheit im Widerrist- und Schulterbereich und ohne Druck auf die Lendenpartie.

Darüber hinaus berücksichtigen wir bei der Ausformung des Sitzes selbstverständlich Ihre eigenen Präferenzen und Bedürfnisse – schließlich muss der Sattel Pferd und Reiter passen.

… und jederzeit verstellbar

So ein Maßsattel ist keine kleine Anschaffung. Ärgerlich, wenn er nach nicht allzu langer Zeit schon nicht mehr perfekt passt, weil das Pferd Muskulatur auf- oder abgebaut oder noch einen etwas verspäteten Wachstumsspurt hingelegt hat. Das dürfte der einzige wirklich gültige Einwand gegen klassische Maßsättel sein: Sie passen manchmal – etwas zugespitzt formuliert – nur für den Augenblick.

Gerade mit einem Araber sind Sie diesbezüglich auch nach den Wachstumsjahren nicht auf der sicheren Seite: Rascher, oft erstaunlich umfangreicher Muskelauf- und -abbau gehört zu den Charakteristika der Rasse.

JvG hat auch darauf eine Antwort: Der Kunststoff unserer Sattelbäume ist thermoplastisch – das heißt, wir können jeden Baum in unserer Werkstatt mit wenig Aufwand neu justieren. So bleibt die Passform Ihres Sattels auch bei körperlichen Veränderungen Ihres Pferdes „up to date“.

​Interessiert?

​​<Hier>​ lesen Sie Näheres über unsere handgefertigten Westernsättel.

​​​Sie möchten einen Sattel ordern?

​Der erste Schritt zum JvG-Westernsattel ist der Satteltermin bei Ihnen vor Ort. Wir beraten Sie, Sie haben Gelegenheit, verschiedene Sättel probezureiten, und wir vermessen Ihr Pferd. Ihr Wunschmodell fertigen wir im Anschluss nach Ihren Maßen und Gestaltungswünschen ganz individuell für Sie an.

Sie wollen erst noch weitere Informationen? Dann können Sie folgendes machen:

>