Westernsattel - der Sattel für Westernreiter. Alles über Westernreiten.

Cutting oder auch Working Cowhorse - Rinderarbeit mit dem Pferd

Cutting

Für die Arbeit mit dem Rind wird ein ganz besonderes Westernpferd benötigt. Ein echtes Cowhorse hat einen angeborenen Sinn für diese Disziplin. Dieser Sinn wird Cow-Sense genannt. Solchen Pferden macht es Spaß, Rinder im Zaum zu halten und zu treiben.

Cutting - Das Rind von der Herde trennen

Der Reiter hat für diese Aufgabe 2 1/2 Minuten Zeit. Er muss in eine Rinderherde hineinreiten, sich dort ein Tier aussuchen und es dann von der Herde trennen. Haben gut trainierte Cutting-Pferde das Rind ersteinmal angepeilt, so arbeiten diese eigentlich alleine. Das Rind wird im besten Fall erfolgreich von der Rückkehr in die Herde abgehalten. Dabei schneidet (daher das Wort Cutting) das Pferd immer wieder gekonnt den Weg des Rindes ab.

CuttingIn der vorgegebenen Zeit muss der Reiter mind. 2 Rinder "arbeiten", d.h. 2x trennen und Weg abschneiden. Beim "arbeiten" dürfen keinerlei Hilfen von oben gegeben werden. Der Reiter legt die Zügel weg und hält nur am Horn fest.

Working Cowhorse - Das arbeitende Rinderpferd

Hier müssen Pferd und Reiter zunächst eine abgekürzte Reining Aufgabe reiten. Diesen Teil nennt man auch Dry Work. Danach wird ein Rind in die Bahn gelassen, welches dann in der sog. Fence Work arbeiten muss. Dabei haben Pferd und Rind 2 Minuten für die Aufgabe. In dieser Zeit muss das Rind vom Pferd an der kurzen Seite der Bahn gehalten werden, dann mindestens einmal in jede Richtung an der langen Seite gegen die Bande gewendet werden.

Ist dies gelungen, muss das Rind vom Pferd in die Mitte getrieben werden und dort eine "Acht" beschreiben.

Bild1 Clarence Alford - Fotolia.com Bild 2 John Sfondilias - Fotolia.com


cutting beim westerntunier - MyVideo